Frühdefibrillation durch Ersthelfer

Mit geschätzten 130.000 Fällen jährlich stellt der plötzliche Herztod in Deutschland die Frühdefibrillationhäufigste Todesursache außerhalb von Krankenhäusern dar.
Etwa die Hälfte aller Patienten, bei denen in den ersten Minuten eine Rhythmusanalyse des Herzens vorgenommen wird, weist einen Zustand auf, der nur mit einem speziellen Gerät, dem Defibrillator beherrscht werden kann.
Je früher die Behandlung mit diesem Gerät erfolgt, so größer ist die Wahrscheinlichkeit des Überlebens ohne bleibende körperliche Schäden.
Die Industrie trägt diesen, von der Bundesärztekammer bestätigten Erkenntnissen Rechnung, indem sie Geräte entwickelt, die über ein Analysesystem verfügen, welches bei entsprechenden Zuständen am Herzen eine Defibrillation empfiehlt.

Wir bieten Ihnen Schulungen genau nach Ihren Bedürfnissen an, die Ihre Handlungskompetenz im Mittelpunkt unserer Aktivitäten sieht. Die sieben Unterrichtsstunden intensiver theoretischer und praktischer Ausbildung sind so gestaltet, dass das Lernen Spaß macht. Wir vermitteln Ihnen das notwendige Wissen, um Notfallsituation wie z. B. den Verdacht auf einen Herzinfarkt oder den plötzlichen Herztod erkennen zu können. Sie werden mit den Basismaßnahmen zur Wiederbelebung nach den neuesten Richtlinien vertraut gemacht. Mit Hilfe moderner Medien und einer entsprechenden medizinischen und pädagogischen Qualifikation unserer Ausbilder werden Sie in die Lage versetzt, einen AED sicher einzusetzen. Wir empfehlen nach zwei Jahren einen Wiederholungslehrgang zur Wissensauffrischung.


Unser Ausbilderteam:

Petra Nennewitz, Rolf Behrens, Petra Lutter
Ausbilderteam

Weißenseer Straße 56
99610 Sömmerda
Telefon: 03634-320970
Telefax: 03634-320974
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!